Skip to Content

Home > Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Bonn: Norbert Schwontkowski. Some of My Secrets

< Previous | Next >


Norbert Schwontkowski, Sopot, 2010, Öl auf Leinwand, © Nachlass Norbert Schwontkowski, Contemporary Fine Arts, Foto: Jochen Littkemann

Norbert Schwontkowski, Sopot, 2010, Öl auf Leinwand, © Nachlass Norbert Schwontkowski, Contemporary Fine Arts, Foto: Jochen Littkemann

Bonn: Norbert Schwontkowski. Some of My Secrets

https://www.kunstmuseum-bonn.de/ausstellungen/


31.10.2019 - 16.02.2020
Kunstmuseum Bonn Friedrich-Ebert-Allee 2 53113 Bonn
Norbert Schwontkowski (1949 2013) war ein in Bremen beheimateter kunstlerischer Einzelganger, der sich so gar nicht als Darling des Kunstbetriebs eig- nete. Zu skurril und zu eigen-artig ist seine Malerei, die auf alle Kulinarik verzichtet. Oft in dunklen Tonen gehalten, vermitteln seine Bilder das Gefuhl einer tiefen Ernsthaftigkeit, die gleichwohl die Gestalt einer bitter-humorvollen Motivik annehmen kann.
Diese Abgrundigkeit kennzeichnet seine Werke von Beginn an und sie kennzeichnet sie mehr als jede Stilistik. Schwontkowski war ein Maler der Condition humaine, der den Menschen in den Mittelpunkt seiner Bildwelt setzt. Dort schaut er suchend aus dem Fenster, rast mit seinem Auto in Tunnel oder hupft von Stein zu Stein, immer in der Gefahr abzugleiten, sich zu verlieren. Denn Hoffnung gibt es in diesen Bildern keine, da weder Religion noch Kunst die Themen seiner Arbeiten sind eine Erlosungsperspektive bieten. Auch sie liefern nur Illusionen wie die in sei- nem Werk wiederkehrenden Kinoleinwande, die doch nichts anderes prasentieren als weie Leerflachen.
So bleibt der Mensch ein Suchender, fur dessen Orien- tierungslosigkeit er schlagende, gelegentlich durch die Malerei der Romantik vorgepragte Bildformulierungen gefunden hat. Von Ferne erinnern seine taumeln-
den Kleriker an Friedrichs Monch am Meer, doch ist Schwontkowski Schopfer einer unbestreitbar eigenen Bildwelt, die noch ihrer Entschlusselung harrt.
Die Ausstellung zeigt zum 70. Geburtstag des Kunstlers knapp 70 Gemalde, die teils aus Privatbesitz stammen.


Eroffnung: 30. Oktober, 19 Uhr

Eingetragen am: Samstag, 12.01.2019
Letzte Änderung: Sonntag, 28.07.2019


Ihre Stimme Fehler oder nderung mitteilen