Skip to Content

Home > Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Düsseldorf > Düsseldorf: Eileen Quinlan. WAIT FOR IT

< Previous | Next >


Düsseldorf: Eileen Quinlan. WAIT FOR IT Neu

http://www.kunstverein-duesseldorf.de/


18.05.2019 - 11.08.2019
Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Grabbeplatz 4 40213 Düsseldorf

Eröffnung: Freitag, 17. Mai 2019, 19.30 Uhr

„In meiner Arbeit geht es um Sterblichkeit, Fruchtbarkeit, Sexualität, Mutterschaft, häusliche Sisyphusarbeit und den Kampf gegen die Entropie. Um Blenden, Öffnungen, Löcher, Brüche, Umweltkatastrophen, Stürme, Massenschießereien und ein Leben mit dem Gespenst des Terrorismus. (…) Sie ist geprägt von existentiellen Fragen über die Natur unserer Realität“, so Eileen Quinlan in einem Interview. Seit zwei Jahrzehnten erkundet die New Yorker Künstlerin Verfahren der Fotografie und Bildproduktion technisch wie inhaltlich. Sie verwendet Mittel- und Großformatkameras, digitale Flachbettscanner und aus dem Internet angeeignete Stockfotografie, um Aktfotos, Selbstportraits, Landschaften und Stillleben zu produzieren. Ihre Ausstellungsdrucke entstehen zumeist anhand des Polaroidfilms Typ 55, der sowohl Positive als auch Negative generiert. Anstatt die damit erzeugten Negative nur zu scannen und zu vergrößern, greift Quinlan zusätzlich in ihre Oberflächen ein, attackiert sie regelrecht, um unvorhersehbare visuelle Effekte wie Spuren von physischer und chemischer Reibung oder eine partielle Löschung des Bildmotivs zu provozieren. Kurzum, Quinlan reagiert auf die sie umgebende Gegenwart, indem sie die Indexikalität ebenso wie die materielle Beschaffenheit des Fotografischen permanent unterläuft und zu erweitern sucht – während sie immer auch die eigenen Produktionsbedingungen als Künstlerin mitthematisiert.



WAIT FOR IT, ihre Einzelausstellung im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, stellt ein breites Spektrum ihrer zwischen 2010 und heute entstandenen Arbeiten vor. Die Präsentation folgt Quinlans Interesse an einer atemporalen Arbeitsweise, die zeitlich vor- und zurückgreift und in der einzelne Motive wiederholt verwendet werden können. Sie widersetzt sich damit einem linear gedachten Fortschrittsnarrativ und zielt stattdessen darauf ab Barrieren abzubauen und Verbindungen zwischen den verschiedenen Arbeiten, Genres und Verfahren herzustellen. Zehn Jahre nach ihrer ersten monografischen Ausstellung am ICA Boston und unzähligen Beteiligungen an internationalen Gruppenausstellungen handelt es sich bei WAIT FOR IT um Eileen Quinlans erste institutionelle Einzelausstellung in Europa. Mit ihr werden erstmalig umfassende Einblicke in dieses außergewöhnliche werk geliefert und auf die mangelnde Sichtbarkeit feministischer Kunstproduktion verwiesen. Was nicht länger warten kann.

Eingetragen am: Mittwoch, 08.05.2019


Ihre Stimme Fehler oder Änderung mitteilen